Editorial

Mit «BZ Pflege 2.0» in die Zukunft

Verwaltungsrat und Geschäftsleitung haben im vergangenen Jahr in einem intensiven Reorganisationsprojekt die Grundlagen für «BZ Pflege 2.0» gelegt. Mit der neuen Organisation stärken wir unser Kerngeschäft: die Aus- und Weiterbildung. Dabei legen wir den Fokus künftig deutlicher auf die pädagogischen Fachinhalte und die Zukunftsfähigkeit unserer Bildungsangebote. Gleichzeitig bündeln wir sämtliche Dienstleistungsbereiche und siedeln sie in zentralen Funktionen an.

Mit der neuen Organisation stärken wir unser Kerngeschäft.

Dr. Stephan Hill, Verwaltungsratspräsident

Strukturen verschlanken
Ein wichtiges Ziel sind schlankere Strukturen: Eine personelle Hierarchiestufe, die sich während der Fusions- und Konsolidierungsphase als Stütze erwies, wird gestrichen. Dieser Schritt ermöglicht kurze Kommunikations- und Entscheidungswege und schafft mehr Klarheit in Prozessen und Kompetenzen. Lehrpersonen werden künftig in kleineren Teams einen grösseren Teil des Unterrichts pro Studiengang Pflege HF bestreiten. Dadurch wird die Beziehung zwischen den Lehrpersonen und den Studierenden gestärkt.

Synergien nutzen
Das BZ Pflege nutzt seinen grossen Vorteil: Es bietet Pflegeaus- und -weiterbildungen unter einem Dach an. Dieses Synergiepotenzial schöpfen wir aus, indem wir pädagogisches und pflegewissenschaftliches Fachwissen mit unterstützenden Aufgabenbereichen zusammenführen. Dadurch entstehen direktere Wege zwischen Mitarbeitenden, Lehrpersonen und Führungspersonen sowie zwischen Lehrpersonen und Studierenden. Wir sind davon überzeugt, dass damit die Qualität der Ausbildung weiterentwickelt und die Beziehung der Lehrpersonen zu den Studierenden gestärkt wird.

Wir sind gut aufgestellt, um neue Her­aus­for­der­ungen zu meistern.

Peter Marbet, Direktor

Sparauftrag umsetzen
Eine massgebende Rolle bei «BZ Pflege 2.0» spielen auch der Kostendruck und die Sparvorgaben des Kantons. Die Reorganisation ist eine Voraussetzung, um den Sparauftrag umzusetzen. Das BZ Pflege muss bis 2021 eine Million Franken einsparen.

Gesundheitswesen im Wandel
Mit «BZ Pflege 2.0» sind wir gut aufgestellt, um die Heraus­forderungen der Zukunft zu meistern: Der rasante Wandel im Gesundheitswesen (Ambulantisierung, Lean Management, E-Health), die digitale Transformation in der Bildung und der Fachkräftemangel in der Pflege sind Anforderungen, denen wir verpflichtet sind. Einen besonderen thematischen Schwerpunkt setzen wir 2019 mit neuen ambulanten Versorgungsformen und ihrem Einfluss auf unser Bildungsangebot. Mit den Praxisinstitutionen pflegen wir eine gute Zusammenarbeit. Diese ist und bleibt für uns ein zentraler Erfolgsfaktor. In diesem Sinne bedanken wir uns bei unseren Praxis- und Kooperationspartnern, bei Behörden und Verbänden für ihr Engagement und ihre Unterstützung.


Dr. Stephan Hill, Verwaltungsratspräsident
Peter Marbet, Direktor