Das BZ Pflege unter dem Corona-Regime

Wenn der Ausnahmezustand ein ganzes Jahr dauert, dann nennt man ihn Corona. Das BZ Pflege ist doppelt betroffen. Zum einen als Bildungsinstitution: Lehrpersonen müssen innert kürzester Zeit von Präsenzunterricht auf Online­Unterricht umstellen. «Das hat dank der Unterstützung durch die IT und dem Verständnis von Studierenden gut funktioniert», so das Fazit von Berufsschullehrer Antonio Dilettoso. Zum andern rückt die Pflege ins Interesse der Öffentlichkeit und die Praxis steht unter Druck: Im Inselspital war das Pflegefachpersonal besorgt: «Wir wussten nicht, ob wir die Situation meistern würden», erinnert sich die Berufsbildungsverantwortliche Nadine Windberg. Auch der Mangel an Schutzausrüstungen sorgte für Unsicherheit. Pflegedienstleiterin Corinne Morandi blickt auf eine «äusserst anspruchsvolle Zeit» zurück, in der sie ständig damit rechnen musste, dass am nächsten Tag schon wieder alles anders sein wird. Diese Erfahrungen sorgen im Umgang mit der zweiten Welle für mehr Gelassenheit und eine gute Vorbereitung.