Rasch handeln – im dringlichen Auftrag des Kantons

Im Kampf gegen das SARS-CoV-2-Virus entscheidet die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI), dass Schnelltests durchgeführt werden. Mitarbeitende von Arztpraxen, Apotheken, Testzentren, Kliniken und Altersheimen sollen geschult werden, um anschliessend CoV-2-Antigen-Schnelltests durchführen zu können. Die Verantwortlichen finden im BZ Pflege einen Anbieter, der diese Herausforderung meistert. Innert vier Tagen müssen die Schulungen starten, bereits zwei Wochen später sollen hundert und später nochmals hundert Personen instruiert sein. Unter der Leitung von Gudrun Stopper, Leiterin Skills Center, wird das Konzept mit Unterstützung von Maria Castaño, Leiterin Abteilung Anästhesie- und Notfallpflege, umgesetzt. Es folgen ausserkantonale Schulungen in Pharma­firmen und Pflegeeinrichtungen. Der zuständige Berner Regierungsrat Pierre Alain Schnegg wertet die Schulungen als «qualitativ hochwertig». Diese hätten massgeblich zur breiten und raschen Implementierung der Covid-Schnell­tests beigetragen.